jose luis peixoto

A organização LiteraturBüro NRW, no âmbito do ciclo EuropaErlesen, organiza, no próximo dia 14 de abril, entre as 18h30 e as 20h, uma vídeoconferência, acessível por Zoom (com tradução simultânea em português) ou por Youtube, com o autor português José Luís Peixoto, que contará com uma introdução pelo Secretário de Estado para os Assuntos Europeus e Internacionais da NRW, Dr. Mark Speich. Mais informações e inscrições aqui.

José Luís Peixoto erzählt in „Galveias“ von einem portugiesischen Dorf, wo ein geheimnisvoller Himmelskörper einschlägt – die Bewohner des Dorfes, zunächst in Angst und Schrecken, nehmen das „Ding ohne Namen“ stoisch hin. Peixotos genaue Milieu-schilderung erzählt von Familienzerwürfnissen, unerwarteter Leidenschaft und mopedbesessenen Jugendlichen. Bis etwas geschieht, was die Alltagsquerelen in den Schatten stellt.

In der Reihe Europa erlesen lesen europäische Autorinnen und Autoren aus aktuellen Werken und diskutieren aktuelle europäische Fragen. Michael Serrer unterhält sich mit José Luís Peixoto (geb. 1974 in Galveias, Ponte de Sor), dessen Werke in über 20 Sprachen übersetzt wurden, über seinen neuen Roman „Galveias“ und über das Leben im heutigen Portugal. Ilse Dick wird aus ihrer deutschen Übersetzung des Buches lesen.

Die Lesung wird von Herrn Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros Nordrhein-Westfalen, moderiert.

Begrüßung: Dr. Mark Speich, Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa sowie Internationales, Bevollmächtigter des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund.

  • Partilhe